Energy-IoT: Vodafone und Kiwigrid bündeln Expertise

Der lange Weg des Stroms bis zur Steckdose: Viele private sowie industrielle Kunden beziehen ihre Energie mittlerweile von unterschiedlichen Anbietern oder erzeugen sie direkt selbst. Vodafone und Kiwigrid machen nun gemeinsam die Stromnetze schlau und bringen die Energie dorthin, wo sie gebraucht wird: Dank Energy-IoT wird die Energie, die an unterschiedlichen Orten produziert, eingespeist oder gespeichert wird, smart gesteuert und koordiniert. Zusätzlich können Nutzer die zugeführte Strommenge sowie den Stromverbrauch parallel messen und aufeinander abstimmen. Mit dem Ergebnis: Die Energie wird effizienter genutzt und Kosten werden gesenkt.

Vodafone baut seine IoT-Führungsrolle aus und bündelt seine Expertise mit der führenden Energy-IoT-Plattform Europas: „Unsere hochleistungsfähige Kommunikationsinfrastruktur und unsere Lösungen für das Internet der Dinge sind die Basis für zukunftssichere Energienetze. In Zusammenarbeit mit unserem Partner Kiwigrid können wir unseren Kunden nun eine Gesamtlösung für den Betrieb intelligenter, dezentraler Energienetze anbieten. Damit leisten wir einen entscheidenden Beitrag zum Gelingen der Energiewende“, so Marc Sauter, Head of IoT Commercial & Marketing bei der Vodafone Group.

„Wir freuen uns, Vodafone mit unserer schlüsselfertigen und hochsicheren, skalierbaren Plattform für Energy-IoT zu unterstützen“, sagt Dr.-Ing. Carsten Bether, Gründer und Geschäftsführer von Kiwigrid.

Cloud-basierte Energy-IoT Komplettlösung

Auf der diesjährigen Fachmesse E-world vom 07. bis 09. Februar zeigt der Telekommunikationskonzern mit Kiwigrid eine cloud-basierte Energy-IoT Komplettlösung für die automatische, digitale Überwachung und Steuerung dezentraler Energienetze in Privathaushalten. Mit dem System lassen sich zum Beispiel die Solarzellen auf dem heimischen Dach mit energieverbrauchenden Geräten wie der Wärmepumpe für die Heizung im Keller und Systemen zur Stromspeicherung oder auch Ladestationen für Elektrofahrzeuge verbinden. Die Plattform entscheidet dann über intelligente Analyseverfahren automatisch, ob die produzierte Sonnenenergie direkt vor Ort genutzt, gespeichert oder in das allgemeine Energienetz eingespeist und damit verkauft wird. Daraus ergibt sich für den Haushalt ein idealer Mix, mit dem er seine eigenen Energieverbrauch optimieren und Kosten sparen kann.

Neben dieser Anwendung für den Privathaushalt, bieten die Partner ebenso Energie-Management-Systeme für Unternehmen und die Zulieferindustrie bis hin zu virtuellen Kleinkraftwerken an. Mit dem Angebot richtet sich Vodafone in erster Linie an Versorger, Unternehmen mit eigener Energieerzeugung, Hersteller von Solar-, Windkraft- und BHKW-Anlagen sowie Wohnungsgesellschaften.

Die Besucher der E-world finden Vodafone in Halle 7 / Stand 7-330.

Über Vodafone:
Mit rund 45 Millionen mobil vernetzten Geräten, Maschinen und Fahrzeugen weltweit und mehr als 1.400 IoT-Experten ist Vodafone der führende Kommunikationsanbieter im wachstumsstarken Bereich des Internets der Dinge. Konzerne wie Amazon, Audi, Philips und ThyssenKrupp setzen bei der Vernetzung ihrer Produkte auf den Telekommunikationskonzern. Im Automobilbereich ist Vodafone weltweit führender IoT-Anbieter.

Weitere Informationen:
Vodafone Deutschland
www.vodafone-deutschland.de

Bildhinweis:
Thema Energy-IoT – Symbolbild (Quelle: pixabay.com / Composing: TM 2.0)

07.02.2017

2017-02-07T10:54:13+00:00